Maßlosigkeit

Wie viel ist gut genug?

Wann sind viele mehr als das?

Wann lautet die Definition von „gut“ am besten?

Muss es hierfür eine Komparation (Steigerungsform) geben?

Was wäre, wenn alles auf eine Stufe gestellt werden würde?

-Keine vergleichende oder wertenden Adjektive-

Einfach nur SEIN.

Weil SEIN ausreichend und gut genug ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.