Phlegmatiker

Nie gut genug.

Sein.

Wer bin ich, dass ich dir Gehör schenken würde?

Ich bin es ja doch nicht wert.

In deinen Augen der Feind.

Feindliche Gesinnung meiner selbst.

Ich nicht aber du.

Du bist es, der mich in den Abgrund zieht.

Löst ungute Gefühle in mir aus.

Selbstsüchtig, verletzend.

Die Genugtuung deiner Sphären.

Phlegmatische Aura, die mich umgibt.

Gefühlslose Kälte.

Deiner Augen.

Sie fixieren mich.

Entwürdigen meiner Selbst.

Der Gehorsam ist mit der Angst verbunden, Eigenverantwortung übernehmen zu müssen.

Ein Appell ans eigene Ich.

Die Ungerechtigkeit als Prämisse der Normalität.

Genormter Fortschritt, der Lerneffekt aus Erfahrungen als Gewinn der Gesellschaft.

Genormter Utilitarismus.

Beinhaltet Grundprinzipien für das Wohlergehen aller.

Der uneingeschränkte Nutzen und die optimale Deskription von Glück.

Nimmst du mir.

Den Zustand der Ohnmacht kollektiver Bequemlichkeit.

Menschliche Erkenntnis als Realität scheinbarer Illusionen.

Die Kontroverse deines Idealismus.

Destruktiv.

Restriktiv.

Reduziert.

Auf die Hermeneutik jenseits der Wahrheit.

Als logische Konklusion deiner leeren Worte.

Sprache ohne Inhalt.

Lässt mich umherirren im Gewirr aus Verwirrungen.

Unsere Probleme nur Resultate fragender Eliminierungen.

Verlieren den Sinn der Behauptung.

Fehlende Genauigkeit deiner Beweggründe münden in phlegmatischen Thesen.

Ich nehme die bestehenden Annahmen zur Kenntnis und hinterfrage sie nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.