Unaufhaltsam

Ruhig sitzen.

Stille genießen.

Die Bewegungslosigkeit vor dem Getöse.

Das, was kommt.

Unberechenbar. Unkontrollierbar. Unvermeidbar.

Es packt einem mit Gewalt.

Entreißt einem das Sein.

Das innere Ich.

Es versucht still zu sein.

Unscheinbar. Blass und kaum ersichtlich.

Und trotzdem ist es da.

Nimmt Raum ein.

Unberechenbar. Unkontrollierbar. Unvermeidbar.

Eine wackelige Sicherheit.

Der scheinbare Halt.

Trügerisch im nähren Anschein der Betrachtung.

Raumergreifend. Allumfassend. Unaufhaltsam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.