Position halten

Ich habe keine Zeit.

Ich auch nicht.

Wir nehmen uns keine Zeit.

Füreinander.

Miteinander.

Zueinander.

Meine Zeit ist begrenzt.

Meine Zeit ist belegt.

Meine Zeit ist bewegt.

Sie sollte so ein, wie ich sie gerne ausgefüllt haben möchte.

Nach meinen Bedingungen.

Nach meinen Vorstellungen.

Der andere hat sich nach mir und meinen Plänen zu richten.

Viele Verabredungen, viele Termine.

In dem Kalender des anderen.

Er sagt mir immer wieder wann und wo.

Und ich?

Habe mich seinen Ideen zu fügen oder ich gehe leer aus.

Dann gehe ich lieber leer aus.

Einsam bin ich so oder so.

Was will ich da Freundschaft erzwingen.

Beziehungen einseitig pflegen.

Ich will keine fixen Termine.

Keine festen Zeiten.

Bei denen meine Wünsche und Bedürfnisse unter gehen.

Dann bleibe ich lieber für mich.

Allein – nicht einsam – bin ich sowieso.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.